Interreligiöser Dialog und Vorträge

 

Die Weltreligionen

und ihr Beitrag zum Weltfrieden

 

Zivildienst2_2007-2_1.jpg

 

Auf dem Podium: (von links) Peter Paul Gregor, Herr Nagel, Thomas Kaffner, Dr. Salomon Almekias-Siegel und Großscheich Abdullah Dörnbrach mit Frau.

 

In der Zivildienstschule Schleife fand am 06.12.2006 zum zweiten Mal das politische Forum Lausitz statt. Das Thema dieses Tages bewegt aktuell auch die große Politik und lautete:„Die Weltreligionen und ihr Beitrag zum Weltfrieden“. Zu Gast waren 140 Zivildienstleistende, Schüler der Mittelschule Schleife und des Foucalt - Gymnasiums Hoyerswerda, Vertreter aus der Gemeindeverwaltung, Vereinen und der Bundeswehr sowie Persönlichkeiten aus der Region. Als Vertreter der verschiedenen Religionen konnten Großscheich Abdullah Dörnbrach mit seiner Frau, der sächsische Landesrabbiner Salomon Almekias Siegel, der Zen-Buddhist Thomas Kaffner sowie die deutschen Theologen Ludwig Hetzel von der evangelischen und Peter-Paul Gregor von der katholischen Kirche gewonnen werden. In sechs kleineren Arbeitskreisen hatten die Teilnehmer Gelegenheit, sich genauer über die unterschiedlichen Religionen zu informieren. Anschließend gab es für die sehr interessierten Zuhörer eine einstündige Podiumsdiskussion mit einigen wichtigen Feststellungen der Podiumsteilnehmer: „ Die Religionen sind so friedlich, wie die Menschen sind“ sagte der Zen Buddhist Thomas Kaffner. In ähnliche Richtung ging auch die Kernaussage von Ludwig Hetzel von der evangelischen Kirche: „Das Problem ist nicht die Religion sondern es sind die Menschen, die die Religion missbrauchen, um eigene Ziele und Macht zu erreichen. „Mangelnde Bildung sei ein Problem“ führte der Landesrabbiner Salomon Almekias Siegel aus „Viele verstehen nicht, was Religion eigentlich ist. Wer wenig wisse, sitze leichter Vorurteilen auf, grade in Sachen Religion.“

Schleifes Bürgermeister Hans Hascha fasste zusammen:“ Es ist wichtig, dass die Vielfalt der Religionen erhalten bleibt. Außerdem haben in Schleife Juden und Muslime zusammengefunden.“

 

Marc Petzold, Roland Hartmann

Fotos: Marc Petzold

Zivildienst Ausgabe 2|2007

 

März, 2011

Deutsches Erwachsenen Bildungswerk in Cottbus

Fachrichtung: Erzieherausbildung

 

 

erwachsenenbildungswerk_vortrag_29.03.2001.JPG

 

Ein kurzer Bericht:

Unsere Klasse ist die EZ 1/08,
Am 29.03.2011 trug die Klasse EZ 1/08 einen Vortrag zum Thema "Buddhismus" vor.
Dieser entstand durch das Hauptthema "Interkulturelle Pädagogik".
Unsere Gruppe berichtete über den Ursprung, der Geschichte, die vier edlen Wahrheiten, Feste und Feiern und vieles mehr zum Buddhismus.
Das Highlight des Vortrages kam von Herrn Thomas Kaffner.
Er berichtete uns vom Buddhismus und über sich.
Dies war sehr spannend und ein schöner Abschluss des Vortrages.

Susann Scholze