normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 

Rinzai Gigen Zenji (gest. 866)

Der Buddhismus wurde vor 2500 Jahren durch Buddha Shakyamuni in Indien begründet. Von dort gelangte er über China und Korea nach Japan. Die lückenlose direkte Übertragung der Lehre von Meister auf Schüler über all die Generationen hinweg bewirkte, daß sich im Zen die Lebendigkeit des Ursprungs bis heute erhalten hat. So beruft sich Zen nicht nur auf Buddha Shakyamuni, sondern auch auf seine Nachfolger z. B. Rinzai Gigen Zenji (gest. 866). Er ist einer der großen Meister des chinesischen Zen (Chan). Die von ihm geprägte Hauptlinie des Zen nennt sich bis heute Rinzai-shu. Rinzai steht für dynamisches, kraftvolles Zen, das die Menschen dazu anhält, "Erleuchtung zu erfahren und diese im Leben zu verwirklichen". Rinzai ist auch bekannt für seine außergewöhnlichen Methoden, z. B. Schrei, Schlag, paradoxe Reden, mit denen er versuchte, seine Schüler aus festgefahrenen Denkweisen und Gewohnheiten aufzuschrecken.

 

Rinzai Gigen Zenji

Rizai Gigen ( Lin Chi ), gest. 866 *6)