normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 

Thomas Kaffner

Aufgewachsen in einem katholischen Elternhaus.

 

1977 - 1979 Kandidat des OFM(ordo fratrum minorum = Franziskaner)

          in Berlin Pankow, Wollankstraße.

 

Seit 1979   Krankenpfleger im Carl Thiem Klinikum Cottbus

 

1982       erschienen die „Vier edlen Wahrheiten“

          bei Reclam/Leipzig(DDR)

 

1983       erste Teilnahme an einem Zen-Sesshin

          unter der Leitung von Pater Enomiya-Lassalle (sj),

          der einmal im Jahr ein Sesshin

          in einem Kloster in der DDR abhielt.

 

1988 - 2003 Mitglied in Mumon-Kai、

          Erste Berliner Zen-Gemeinschaft e. V.

          unter der Leitung von

          Sōtetsu Yūzen (Dr. Klaus Zernickow)

 

1989 - 2003 Dojo-Leiter der Kongo-An,

          einer Zweigsitzhalle von Mumon-Kai

          in Cottbus/Klokwitz.

 

2003       Gründung des unabhängigen Zen-Fördervereins Cottbus

 

2003 - 2013 Mitglied in der Hakuin-Zen-Gemeinschaft Deutschland e.V.

          Schüler von Hozumi Gensho Roshi (Muishitsu Rotaishi) 

          und Dorin Genpo Zenji (Genpo Döring)

                   2007 erhielt Thomas Kaffner von Hozumi Gensho Roshi

                   den Dharma-Namen 圓應 ENNO.               

 

2014       Dem Beispiel von Bankei Eitaku (Yōtaku) folgend,

          erhält unser Dojo nun den Namen 修行菴 shugyō-an,

          was übersetzt Übungsklause heißt.

          Es wird als unabhängiges eigenständiges Dojo geführt.

          Wir orientieren uns an den Regeln, Abläufen

                   und Rezitationen des Myoshinji in Japan.

          Wir praktizieren Laien-Zen in Eigenverantwortung.